Fristverlängerung für die bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung

11. Nov 2020

Die Bundesnetzagentur hat die Frist, Windkraftanlagen mit Systemen zur bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung auszustatten, bis Ende 2022 verlängert, für Offshore-Windkraftanlagen bis Ende 2023.

Die Bundesnetzagentur hat die Umsetzungsfrist für die Ausrüstung kennzeichnungspflichtiger Windenergieanlagen mit einem System der bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung (BNK) verlängert. Mit einem BNK-System ausgerüstete Windenergieanlagen blinken nicht permanent, sondern nur dann, wenn sich ein Flugobjekt nähert.

Die Fristverlängerung bedeutet, dass die Betreiber von rund 13.000 Bestands- und Neuanlagen bis zum 31. Dezember 2022 Zeit haben, die geeigneten Schritte einzuleiten, um ein BNK-System installieren zu lassen. Für Offshore-Windkraftanlagen wurde die Frist bis 31.12.2023 verlängert.

www.bundesnetzagentur.de

Cookie-Einstellungen

Diese Webseite nutzt Cookies und externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Sie entscheiden, welche Cookies und externen Komponenten Sie zulassen oder ablehnen. Technisch notwendige Cookies werden auch bei der Auswahl von ablehnen gesetzt. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit ändern. Weitere Informationen auch in unseren Datenschutzinformationen