Klimaneutralität bis 2045: Was bedeutet das für Deutschland? Und was für den EU Green Deal?

Das Bundesverfassungsgericht hat das deutsche Klimaschutzgesetz von 2019 für teilweise verfassungswidrig erklärt. In einem Webinar werden die Implikationen für Deutschland und für den europäischen Green Deal erläutert.

Ort

Online

Veranstalter

Agora Energiewende

Termine

Do, 20.05.2021, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Da das Klimaschutzgesetz von 2019 die Last der Reduzierung von Treibhausgasemissionen unverhältnismäßig auf künftige Generationen verlagert und damit die künftige Ausübung ihrer verfassungsmäßigen Freiheitsrechte direkt bedroht, wurde es für teilweise verfassungswidrig erklärt. Das neue Ziel soll jetzt sein, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 65% zu senken - statt wie ursprünglich geplant um 55% - um bis 2045 treibhausgasneutral zu sein. Der Weg dahin wird voraussichtlich dem ähneln, der in der Studie "Climate Neutral Germany by 2045" der Stiftung Klimaneutralität, Agora Energiewende und Agora Verkehrswende vorgeschlagen wird.

In diesem Webinar werden die aus den geplanten Änderungen resultierenden Implikationen für die deutschen und die EU-Klimadebatten diskutiert. Neben der Expertendiskussion enthält die Veranstaltung auch eine Q&A-Session.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Agora Energiewende.

Cookie-Einstellungen

Diese Webseite nutzt Cookies und externe Komponenten, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Sie entscheiden, welche Cookies und externen Komponenten Sie zulassen oder ablehnen. Technisch notwendige Cookies werden auch bei der Auswahl von ablehnen gesetzt. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit ändern. Weitere Informationen auch in unseren Datenschutzinformationen