BWE: Klimaprogramm gefährdet Ausbau der Windenergie

12. Nov 2019

Bundesverband WindEnergie zitiert ein Gutachten des Bundeswirtschaftsministeriums

Eine neue Abstandsregelung des Klimaprogramms 2030 für Windenergieanlagen an Land würde zu einem Wegfall von ca. 40% der verfügbaren Flächen führen. Dies geht aus einem Gutachten des Bundeswirtschaftsministeriums vor.

Hermann Albers, der Präsident des Bundesverbands WindEnergie (BWE), warnt, dass die Windenergie durch den Eingriff der Bundesregierung bereits 40.000 Stellen abbauen musste und dass die Umsetzung der Abstandsregelung für den weiteren Abbau der Wertschöpfung und Beschäftigung sorgt.

Außerdem sorgen diese Maßnahmen nach Einschätzung von Hermann Albers für eine Ökostromlücke, die schlechte Versorgung der E-Mobilität und der deutschen Industrie mit Erneuerbarer Energie.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des BWE: "Bundesregierung gefährdet sehenden Auges denIndustriestandort Deutschland".

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen