Großindustrielles Power-to-Gas-Projekt

04.06.2019

ARGE Netz, MAN Energy Solutions und Vattenfall planen in Brunsbüttel einen Elektrolyseur mit einem Leistungsvermögen von mindestens 50 Megawatt

Die Energieunternehmen ARGE Netz, MAN Energy Solutions und Vattenfall wollen im Industriepark Brunsbüttel mit „HySynGas“ das weltweit erste industrielle Großprojekt zur Herstellung synthetischer Gase aufbauen. Die Anlage wird mit regionalem Strom aus erneuerbaren Energien grünen Wasserstoff und synthetisches Gas herstellen, um damit zum Beispiel Busse, Lkw und Schiffe anzutreiben. Das aus erneuerbaren Quellen erzeugte Gas lässt sich wie Erdgas einsetzen und ins Gasnetz einspeisen, um dort gespeichert zu werden, der Wärme-Erzeugung oder der weiteren chemischen Verarbeitung zu dienen.

Laut Pressemitteilung der Projektpartner wurde der Standort Brunsbüttel gewählt, weil dort die chemische Industrie sowie eine Gasleitungs-Infrastruktur vorhanden ist, die mit einem geplanten Flüssiggas-Terminal (LNG-Terminal) weiter ausgebaut werden soll.

Die Energieunternehmen wollen einen Elektrolyseur zur Erzeugung von grünem Wasserstoff mit einem Leistungsvermögen von mindestens 50 Megawatt (MW) und eine Anlage zur Herstellung synthetischen Methans mit einer Leistung von mindestens 40 Tonnen pro Tag errichten.

Die Partner bewerben sich mit ihrem Projekt als Reallabor um entsprechende Fördermittel des Bundeswirtschaftsministeriums.

www.hysyngas.de

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)