Bund fördert Contracting für Energieeffizienz

30.04.2019

Deutsche Energie-Agentur und IB.SH suchen Städte, Gemeinden oder Landkreise, die ihre Liegenschaften durch Energiespar-Contracting effizienter aufstellen wollen

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) sucht ab Mai 2019 – in Schleswig-Holstein zusammen mit der IB.SH Energieagentur im Rahmen der Energie- und Klimaschutzinitiative – Gemeinden, Städte, Landkreise und Bundesländer, die in den nächsten drei Jahren eigene große Liegenschaften mithilfe des Dienstleistungsmodells Energiespar-Contracting (ESC) energetisch auf Vordermann bringen wollen. Die Modellprojekte werden bis 2021 fachlich eng begleitet und erhalten eine kostenfreie Projektentwicklung. Darüber hinaus profitieren sie von der Öffentlichkeitsarbeit durch die dena.

Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme läuft von Mai bis Juni 2019. Dann werden aus den Bewerbungen zunächst Liegenschaften ausgewählt, die eine kostenfreie Initialberatung erhalten. Zeigt die Beratung, dass sich die Liegenschaft für ESC eignet, werden Nägel mit Köpfen gemacht: Zehn ausgewählte Modellprojekte bekommen einen Projektentwickler an die Seite gestellt, der den gesamten Prozess intensiv begleitet: von der Ausschreibung und Vergabe des ESC über die Umsetzung der Effizienzmaßnahmen bis hin zur Evaluierung. Diese fachliche Begleitung kostet die Kommune oder das Land nichts. Gefördert wird das Vorhaben durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.kompetenzzentrum-contracting.de/esc-modellprojekte. Hier finden Sie ab Mai auch die Modalitäten wie Mindestanforderungen und Auswahlkriterien sowie das Bewerbungsformular.

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)