Energieplattform zur Vermeidung von Netzengpässen

06.11.2018

"ENKO" führt flexible Verbraucher und mögliche Stromüberschüsse zusammen

Die ARGE Netz GmbH & Co. KG und die Schleswig-Holstein Netz AG stellten in einer Pressekonferenz die digitale Plattform ENKO („Energie intelligent koordinieren“) vor, auf der sich flexible Verbraucher mit Strom versorgen können, der anderenfalls zu Netzengpässen führen würde. Auf der ENKO-Plattform bieten die Verbraucher bis 13 Uhr ihren flexiblen Mehrverbrauch für den Folgetag an. Als wichtigen Meilenstein für ENKO hat die Schleswig-Holstein Netz AG die Fähigkeit aufgebaut, die von Netzengpässen betroffenen Regionen für den Folgetag vorherzusehen. Daraufhin werden Angebot und Nachfrage miteinander abgeglichen und bis 14 Uhr die Verbraucher, die den Netzengpass am geeignetsten beheben können, bezuschlagt. Bei prognostizierten Netzengpässen macht ENKO also den regenerativen Strom nutzbar, der ohne die Plattform nie ins Netz eingespeist worden wäre.

Zwölf Verbraucher, darunter die Partner im Forschungsprojekt Norddeutsche Energie-Wende 4.0 (NEW 4.0) ARGE Netz, Stadtwerke Flensburg, Energie des Nordens und HanseWerk Natur, testen seit Juli 2018 die Abläufe auf ENKO in der Live-Simulation und haben die technische Machbarkeit der Plattform unter Beweis gestellt. Die ENKO-Plattform wird Ende des Jahres für die NEW 4.0-Partner live gehen und mehr vor Ort erzeugten Strom vor Ort nutzbar machen.

Weitere Informationen unter www.arge-netz.de/aktuelles/presse.html.

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)