Schleswig-Holsteins grünen Strom für E-Mobilität nutzen

25. Feb 2020

Im nördlichsten Bundesland ist viel Wind- und PV-Strom im Netz - Landesverband Erneuerbare Energien LEE SH ruft dazu auf, E-Auto-Prämie zu nutzen

Seit dem 19.02.2020 gibt es eine erhöhte Förderung für Elektroautos, auch für junge Gebrauchte. E-Mobilität soll einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der deutschen Klimaziele leisten. Aber der deutsche Strommix verhindert dies bislang. Denn Elektroautos sind aktuell erst nach acht Jahren klimafreundlicher als Benziner, Diesel sogar erst nach 14 Jahren (Studie des ADAC von Oktober 2019). In Schleswig-Holstein ist das dank des hohen Anteils an regenerativem Strom deutlich früher der Fall. Der Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (LEE SH) fordert, diesen Vorteil für das Klima zu nutzen.

Der deutsche Strommix enthält immer noch erhebliche Anteile Kohlestrom und nur 47 % erneuerbare Energien. In Schleswig-Holstein dagegen können Windenergie-, Photovoltaik- und Biomasse-Anlagen mehr Strom liefern, als Wirtschaft und Bürger benötigen. Aktuell exportiert Schleswig-Holstein eine große Menge des erneuerbaren Stroms in andere Bundesländer. Dieser Strom ließe sich für klimafreundliche E-Mobilität in Schleswig-Holstein besser nutzen als im Bundesgebiet. Denn lädt man bspw. sein E-Auto der Kompaktklasse komplett mit erneuerbarem Strom, ist es bereits nach 37.000 km – also etwa 3 Jahren - klimafreundlicher als ein Benziner und nach 40.500 km besser als ein Diesel (ADAC Studie).

„Der PV-Strom vom eigenen Dach oder regionaler Strom aus erneuerbaren Energien sind in Schleswig-Holstein eine hervorragende Quelle für umweltfreundliches Fahren im E-Auto, das  dank der aktuellen Förderung jetzt attraktiver ist“, so Reinhard Christiansen, Vorsitzender LEE SH.

www.lee-sh.de

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen