Windcomm e. V. diskutiert über Sektorenkopplung

18.03.2016

Ist Sektorenkopplung, also die Umwandlung von Windstrom in Wärme oder Kraftstoff, eine Lösung gegen die Abregelung von Windrädern? Darüber diskutierten Experten beim Stammtisch des windcomm schleswig-holstein e. V.

Schleswig-Holstein produziert so viel erneuerbaren Strom, dass das Land bereits jetzt seinen Bruttostrombedarf decken kann. Bis 2025 möchte die Landesregierung den Anteil sogar auf 300 Prozent steigern. Doch wie lässt sich der grüne Strom in vollem Umfang nutzen, ohne dass Windkraftanlagen bei überlasteten Netzen abgeregelt werden müssen? Darüber diskutierten Experten des Branchenclusters windcomm schleswig-holstein e. V. auf der Messe New Energy in Husum.

Lesen Sie weitere Details in der Pressemitteilung des windcomm e. V. "Windstrom kann mehr, wenn der Bund ihn lässt!".

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)