Zusammenführung von Nordex und Acciona abgeschlossen

13.04.2016

Die Nordex-Gruppe und Acciona Windpower haben die kartellrechtliche Freigabe für die Zusammenführung ihrer Firmen erhalten und einen gemeinsamen Vorstand gewählt.

Die Nordex-Gruppe und Acciona Windpower haben die kartellrechtliche Freigabe für die Zusammenführung ihrer Firmen erhalten und einen gemeinsamen Vorstand gewählt.

Der Aufsichtsrat der Nordex SE bestellte José Luis Blanco als COO (Chief Operations Officer) und stellvertretenden Vorsitzenden sowie Patxi Landa als CSO (Chief Sales Officer). Beide waren zuvor bei dem spanischen Unternehmen Acciona Windpower in führenden Positionen tätig. Lars Bondo Krogsgaard und Bernard Schäferbarthold bleiben weiterhin als CEO und CFO im Vorstand der Nordex SE an Bord.

Die Transaktion beinhaltet den Erwerb von Acciona Windpower durch die Nordex SE gegen neue Aktien sowie einen Baranteil vom Mutterkonzern Acciona S.A.. Dieser wird darüber hinaus von SKion und momentum-capital weitere Nordex-Aktien zukaufen. Damit wird Acciona S.A., einer der größten Besitzer und Betreiber von Windparks weltweit, künftig mit insgesamt etwa 29,9 % ein Ankeraktionär für die Nordex SE.

Die neue Gruppe Nordex und Acciona Windpower hat mehr als 18 GW in über 25 Märkten installiert. Sie erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von EUR 3,4 Mrd. und beschäftigt derzeit mehr als 4.800 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Kürze auch in Indien. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 1,5- bis 3-MW-Klasse, die auf Marktanforderungen in entwickelten Märkten und Schwellenländern spezifiziert sind.

Weitere Informationen über den Zusammenschluss finden Sie in der Nordex-Pressemitteilung „Nordex und Acciona Windpower haben grünes Licht für ihren Zusammenschluss“.

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)