Brunsbüttel Ports übernimmt schwedische Hafengesellschaft

06.03.2017

Die Brunsbüttel Ports GmbH, ein Unternehmen der Schramm Group, hat mit Wirkung vom 1. März 2017 die Söderhamns Terminal AB in Schweden übernommen.

Die Brunsbüttel Ports GmbH, ein Unternehmen der inhabergeführten SCHRAMM group, ist Eigentümer und Betreiber von Elbehafen, Hafen Ostermoor und Ölhafen in Brunsbüttel. Außerdem betreibt das Unternehmen die Häfen Rendsburg Port und Glückstadt Port und ist Logistikdienstleister an zwei Standorten in Hamburg. Im Hafenverbund wurden 2016 rund 15 Millionen Tonnen Ladung umgeschlagen, zwölf davon in der Kanalstadt. 

Mit dem Erwerb der Söderhamns Terminal AB mitsamt ihrer 50,9-Prozent-Beteiligung an der Söderhamns Stuveri & Hamn AB (SHHAB) verstärkt die Brunsbüttel Ports GmbH ihr ohnehin schon starkes Engagement im Ostseeraum. Die SHHAB ist Betreiber von drei Häfen an der Ostküste Schwedens: Örrskär, Stugsund und Langrör. Alle sind als Universalhäfen aufgestellt, Hauptumschlagsgüter sind Holz und Holzprodukte, Zement, Öl, chemische Produkte sowie diverse Stückgüter. Darüber hinaus ist die SHHAB Logistikdienstleister an drei Hafenanlagen, die im Eigentum von Industrieunternehmen stehen. Sie ist außerdem Eigentümer und Betreiber von zwei Schleppern, die für Assistenz bei Schiffsmanövern und als Eisbrecher fungieren. Damit schließt sich der Kreis zur Schramm Group in Brunsbüttel mit ganz ähnlichen Wurzeln.

Weitere Informationen

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)