Regionalmanagement Industrieenergie für Dithmarschen und Steinburg wird weiter gefördert

21.01.2016

Das Regionalmanagement Industrieenergie für Dithmarschen und Steinburg wird bis Ende 2016 vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein (MWAVT) gefördert.

Den Förderbescheid über 161.000 Euro übergab Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Frank Nägele gestern an die Geschäftsführerin der Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel (egeb), Martina Hummel-Manzau. Das Geld stammt aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) aus dem Landesprogramm Wirtschaft 2014-2020.

Wie Nägele sagte, soll die erfolgreiche Arbeit an den zahlreichen Energie-Infrastrukturprojekten an der Westküste, insbesondere im Raum Brunsbüttel, fortgesetzt werden. Dabei gehe es unter anderem um die Versorgung von Industriebetrieben in der Region mit verflüssigtem Gas (LNG), die Nutzung erneuerbarer Energien in der Industrie oder die Umsetzung des Projekts „Wasserstoff aus Windstrom“.

Hier lesen Sie die Pressemitteilung des MWAVT: „ Land stärkt Westküste: Staatssekretär Nägele übergibt Förderbescheid “.

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)