Exportförderung für KMU verbessert

02.06.2017

Wirtschaftsministerium fördert Exportberatung und Teilnahme an internationalen Messen

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die Geschäftsbeziehungen ins Ausland aufbauen wollen, haben es jetzt leichter, Fördermittel zum Beispiel für die Teilnahme an Messen zu beantragen. Wie das Wirtschaftsministerium in Kiel mitteilte, wurden die Richtlinien zur Förderung der Internationalisierung von KMU sowie zur Markterschließung im Ausland deutlich verbessert und ausgeweitet. „Die Unterstützung erfolgt aus Mitteln des Europäischen EFRE-Regionalfonds und soll unsere Betriebe in ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken“, sagte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer. 

Die Förderung für Maßnahmen zur Mobilisierung des Exportpotenzials beträgt bis zu 50 Prozent der Kosten bei der ersten Messebeteiligung, die maximale Förderhöhe liegt bei 10.000 Euro pro Messebeteiligung, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Wie der Minister weiter sagte, sei im Tourismusbereich auch die Entwicklung innovativer Konzepte förderbar – ebenso wie Projekte zur Stärkung der Tourismuswirtschaft oder Vermarktungsmaßnahmen und Beteiligungen an Fachmessen. Hier betrage die mögliche Förderung maximal 25.000 Euro pro Jahr bzw. 12.500 Euro pro Messeteilnahme.

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH), Ansprechpartnerin: Iris Krigar, Tel.: 0431 66666-844, E-Mail: krigar@wtsh.de.

www.schleswig-holstein.de

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)