Neues richtlinienkonformes Prüfsystem für Windkraftanlagen

15.02.2017

FGH GmbH und Fritz Driescher KG entwickeln für Nordex ein Prüfsystem, das den neuen Richtlinienanforderungen der VDE-AR-N 4120 (kurz: TAB Hochspannung) entspricht.

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes haben die FGH GmbH und die Fritz Driescher KG für die Firma Nordex ein FRT-Prüfsystem aufgerüstet. Dies teilte die FGH GmbH, Anbieterin für Ingenieursdienstleistungen mit Hauptsitz in Mannheim und einem Standort in Hamburg, in einem Pressebericht mit. Hierbei wurde ein im Jahr 2010 von der FGH gefertigter Prüfcontainer zum Testen des Low-Voltage-Ride-Through (LVRT)-Verhaltens von Windturbinen um Funktionalitäten zum Testen des Fehlerfallverhaltens bei Überspannungen (High-Voltage-Ride-Through; HVRT) erweitert. Nordex steht damit ein flexibles und kombiniertes Prüfsystem zur Verfügung, mit welchem der Hersteller an seinen Anlagen das Verhalten im Fehlerfall (FRT-Verhalten) vollumfänglich testen kann. Dies ist insbesondere im Kontext der neuen Richtlinienanforderungen der VDE-AR-N 4120 (kurz: TAB Hochspannung) von besonderer Relevanz und erstmalig als Prüfanforderung in Deutschland definiert.

Hier finden Sie die vollständige Pressemeldung des windcomm-e. V.-Mitglieds FGH GmbH.

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)