Förderung für dänisch-deutsche Innovationsprojekte

11.10.2016

Kooperation zwischen KMU in Dänemark und Deutschland wird mit ZIM-Programm finanziell unterstützt

Deutschland und Dänemark haben eine gemeinsame Ausschreibung zur Förderung der Zusammenarbeit deutscher und dänischer Unternehmen veröffentlicht. Bezuschusst werden gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte kleiner und mittlere Unternehmen (KMU), mit denen innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen entwickelt werden. In Deutschland erfolgt die Förderung über das Programm ZIM. Die Förderrichtlinien des Programms stehen auf der ZIM-Website.

Anträge müssen bis zum 30. November 2016 gestellt werden. Es müssen mindestens ein deutsches und ein dänisches KMU zusammenarbeiten. Darüber hinaus können weitere Unternehmen, Forschungseinrichtungen oder Hochschulen eingebunden werden. Da die Ausschreibung durch die EUREKA Initiative koordiniert wird, muss eine Antragstellung sowohl beim EUREKA-Sekretariat als auch bei der AiF Projekt GmbH, die mit der Verwaltung des ZIM-Programms betraut ist, erfolgen.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier: JointDanish-German Cooperation on SME Innovation.

Bei Fragen unterstützt Sie auch das Enterprise EuropeNetwork Hamburg/Schleswig-Holstein. Ansprechpartnerin ist Urte von Raczeck, rtvn-rczckb-shd, Tel.: 0431-9905-3492.

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)