EEG 2017: Es wird komplex

01.09.2016

Neues Gesetz, Datensicherheit, Seeadler - die 160 Teilnehmer hörten während der windWERT ein vielfältiges Vortragsprogramm.

Mit Windenergie wird in Schleswig-Holstein weiterhin Geld verdient, doch der Wettbewerb wird härter, und die rechtlichen Rahmenbedingungen werden immer komplexer. Das wurde bei der Konferenz windWERT 2016 in Kiel deutlich. Die Fachveranstaltung zur Onshore-Windkraft mit 160 Teilnehmern fand zum sechsten Mal in Folge statt, organisiert von der Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH). Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Dr. Robert Habeck bezeichnete in seinem Grußwort die Energiewende als „Menschheitsaufgabe“. Er forderte unter anderem, jetzt als weiteren Schritt die Sektorenkopplung anzugehen.

Die weiteren Referentinnen und Referenten sprachen über die Auswirkungen des EEG 2017 auf die Projektfinanzierung, über Datenschutz und Datensicherheit, den Konflikt zwischen Seeadlern und Windenergieanlagen, Elektrolyt-Kondensatoren als Puffer im Einsatz gegen Spannungsschwankungen, Logistikkonzepte, Arbeitssicherheit, bedarfsgerechte Befeuerung, Datenübertragung angesichts der Abschaltung analoger Telefonleitungen und über Rotorblätter aus Holz.

Lesen Sie weitere Einzelheiten in der Pressemitteilung "Schwere Zeiten für Bürgerenergie-Projekte".

 
 
 
 
Netzwerkagentur Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein

© 2016 Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (EE.SH)